Beitrag

Community » Kategorie » Beitrag

Als deutsche Erzieherin in der Schweiz als Nanny arbeiten

Verfasst am 20.01.2018 3 Antworten zu diesem Beitrag

Nützliche Informationen und Tipps

Nanny

am 23.09.2018

ich bin jetzt ganz frisch als Nanny in der Schweiz und kann mal ein bisschen von meinen Erfahrungen berichten. (bezieht sich auf den Kanton Zürich!)

-Bewilligung: ich bin an meinem ersten Tag zum Rathaus meiner neuen Gemeinde gegangen und habe mich beim Einwohneramt angemeldet. Dafür braucht man einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, den Arbeitsvertrag und einen eventuellen Mietvertrag (wenn man alleine wohnt). Die Dame dort hat die Bewilligung ausgefüllt und abgeschickt. Hat für mich 105,- Franken gekostet.
-Bankkonto: Konnte ich erst eröffnen, als ich die Bewilligung der Gemeinde vorliegen hatte.
-Krankenversicherung: In der Schweiz muss man sich immer selbst krankenversichern. Es gibt viele Anbieter, mit unterschiedlichen Leistungen. Ich hab mich mal über comparis.ch informiert, da kann man die verschiedenen Anbieter vergleichen. Man hat nach der Einreise 3 Monate Zeit, eine Krankenversicherung abzuschließen. Die Bestätigung dafür muss man beim Amt für Migration oder auf dem Rathaus abgeben, die leiten das dann an die richtige Stelle weiter.

das sind mal so die wichtigsten Dinge, die man anfangs zügig erledigen sollte. Außerdem hab ich mir noch eine schweizer SIM-Karte zugelegt, sowie ein Jahresticket für den ÖV (hat die Familie bezahlt)

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen etwas weiterhelfen...

achja, viele Tipps und Infos hab ich von der Seite "about swiss" - echt eine klasse Seite, die zu allen Fragen eine Antwort hat!

Nanny

am 24.01.2018

Das Amt für Migration im jeweiligen Kanton gibt hier Auskunft. Einige Nanny Vermittlungsagenturen bieten auch Hilfe. Ganz generell brauchen Sie eine Bewilligung vom Amt für Migration. Vielleicht können ein paar Nannies Ihre Erfahrungen hier berichten.

Nanny

am 24.01.2018

Wenn ich als deutsche Erzieherin einen Job als Nanny bekomme, gibt es sicherlich viele Formalitäten zu klären. Worum muss ich mich kümmern und wo gibt es Unterstützung? Liebe Grüsse

Deine Antwort